Was ist die Google Cloud Platform?

Google Cloud Platform, der Public Cloud Service von Google, bietet Unternehmen agile Infrastrukturen und wertvolle Tools.

Ähnlich wie die Cloud-Angebote von Amazon Web Services (AWS) oder Microsoft Azure bietet auch Google Unternehmen eine Plattform für Public Cloud Services an. Das vielfältige Spektrum dieser Dienste kann über die Google Cloud Platform (GCP) genutzt werden. Es reicht von klassischen Infrastruktur-Angeboten (IaaS) über Entwickler-Tools (Platform-as-a-Service, PaaS) bis hin zu Software aus der Cloud (SaaS). GCP-Kunden nutzen dabei dieselbe leistungsstarke Infrastruktur, die Google für seine Endkundenprodukte wie Google Search oder YouTube einsetzt.

Google Cloud Platform bietet Lösungen fürs digitale Business

Die Google Cloud Platform hält ein umfassendes Sortiment von Diensten für Computing, Speicherung, Netzwerke, Big Data, maschinelles Lernen und mehr bereit. Unternehmen können GCP beispielsweise als Basis für ihre eigene digitale Infrastruktur nutzen oder ihren E-Shop darauf betreiben. Auch für Entwickler bietet die Google Cloud Platform eine attraktive Umgebung, um Anwendungen schnell und effizient zu erstellen. Sei es eine einfache Website, einen Webshop oder eine komplexe Applikation. Darüber hinaus gelten natürlich auch für GCP die bekannten Public-Cloud-Vorteile wie Kosteneffizienz, Verfügbarkeit, Skalierbarkeit sowie Flexibilität.

Die meist genutzten Google Cloud Platform Services

Zu den wichtigsten und am meisten genutzten Diensten der Google Cloud Platform zählen aktuell die folgenden:

Compute Engine

Dieser Dienst wird für den Aufbau von skalierbaren und leistungsstarken virtuellen Infrastrukturen benötigt. Die Google Cloud Engine übernimmt dabei die Bereitstellung virtueller Maschinen für ein Unternehmen. Eine Anmietung physikalischer Server ist nicht mehr notwendig. Auch große Rechen-Cluster mit Tausenden virtuellen CPUs können in der Google-Infrastruktur bereitgestellt werden. Die Kunden können dann auf diesen virtuellen Maschinen ihre Anwendungen ausführen, testen und hosten.


Cloud App Engine

Mit diesem PaaS-Dienst können Entwickler Anwendungen direkt in der Cloud entwickeln und hosten. Für die Anwendungsentwicklung steht ein eigenes Software Development Kit (SDK) zur Verfügung.


Kubernetes Engine

Über diesen Computing Service können Unternehmen containerisierte Anwendungen direkt über die Google Cloud in Kubernetes bereitstellen, verwalten und skalieren.


Cloud Storage

Hierbei handelt es sich um einen klassischen Cloud-Speicher für jegliche Art von Daten. Cloud Storage eignet sich vor allem für die Ablage großer Mengen an unstrukturierten Daten. Kunden können Cloud Storage zum Beispiel für die Bereitstellung ihrer Websiteinhalte, für die Archivierung sowie eine Notfallwiederherstellung ihrer Daten nutzen. Auch das Verteilen großer Datenobjekte über direkte Downloads an unterschiedliche Nutzer ist möglich.


Cloud Spanner

Dieser vorkonfigurierte und vollständig verwaltete Datenbankservice verbindet die Eigenschaften von relationalen und nicht relationalen Datenbanken. Cloud Spanner vereint die AKID-Eigenschaften (Atomarität, Konsistenz, Isolation und Dauerhaftigkeit) gängiger SQL-Datenbanken mit der Performance und Skalierbarkeit von NoSQL-Datenbanken. Damit eignet sich der Service nicht nur für gängige SQL-Abfragen, sondern auch für die Verarbeitung großer unstrukturierter Datenmengen. Letzteres wird vor allem für Big-Data-Analysen immer wichtiger.


Cloud Interconnect

Cloud Interconnect ist ein Cloud-Netzwerk-Service. Er erweitert das lokale Netzwerk von Unternehmen über eine dedizierte private Verbindung auf das Google-Netzwerk. Kunden können ihre Rechenzentren entweder über Interconnect oder über Peering an das VPC-Netzwerk (Virtual Public Cloud) anbinden.

Das beste Public-Cloud-Angebot finden

Das Angebot an Public Cloud Services bei der Google Cloud Platform ist riesig. Das erschwert die Auswahl der Services für Unternehmen, die intern nicht auf spezialisiertes Cloud-Know-how zurückgreifen können. Doch nicht nur bei der Auswahl der passenden Google Services stehen Unternehmen heute vor der Qual der Wahl. Zuvor müssen sie sich auch noch mit der Frage befassen, ob die Google Cloud Platform oder doch eine andere Public Cloud ihre Bedürfnisse am besten abdeckt.

Die drei großen Anbieter Amazon Web Services, Microsoft Azure und Google bieten alle ein breites Spektrum an Public Cloud Services. Sich einen genauen Überblick zu verschaffen und das wirklich passendste Angebot zu finden, kostet viel Zeit und damit Geld. Für Unternehmen, die sich die Auswahl erleichtern möchten, bieten sich deshalb die Beratungsleistungen spezialisierter Managed-Cloud-Anbieter an. Sie helfen, eine optimale und maßgeschneiderte Public-Cloud-Lösung zu finden. Auf Wunsch unterstützen sie zudem dabei, die passende Architektur zu konzipieren sowie die Daten zu migrieren. Zudem übernehmen sie sowohl Management als auch Support der Lösung. Das spart Unternehmen Zeit, Geld und die Notwendigkeit, eigenes Cloud-Know-how aufzubauen.

Cloud Optimizer

Die Analysten von Crisp Research haben im Rahmen der Studie „Cloud Orchestration Excellence“ im September 2018 ermittelt, dass Unternehmen zukünftig nicht nur auf eine Cloud-Infrastruktur setzen werden. Vielmehr gewinnen Multi-Cloud-Umgebungen deutlich an Bedeutung. Eine weitere Herausforderung für viele Unternehmen. Denn es gilt, in komplexen verteilten Cloud-Szenarien die jeweils optimalen Cloud-Ressourcen für unterschiedliche Aufgaben zu ermitteln.

Google Cloud Platform: Cloud-Provider-Strategie

Quelle: Studie „Cloud Orchestration Excellence“ von Crisp Research in Zusammenarbeit mit PlusServer und Intel, September 2018.

In solchen Fällen sind die Beratungsleistungen von sogenannten Cloud-Optimizern hilfreich. Das sind beispielsweise erfahrene Managed Cloud Provider wie PlusServer, die über umfassendes Know-how und Beratungsexpertise in Sachen Cloud verfügen. Sie unterstützen dabei, die jeweils beste Infrastruktur für unterschiedliche Workloads zu ermitteln, zu orchestrieren, zu betreiben und zu managen. In einem solchen Multi-Cloud-Setup können neben Managed Public Cloud Services auch weitere Managed Clouds einbezogen werden. Der Cloud Optimizer übernimmt dann auch die fortwährende Optimierung des Setups, um dieses jederzeit an den Bedarf des Kunden anzupassen.

Cloud Orchestration Excellence

Wie entwickelt sich die Cloud-Nutzung deutscher Unternehmen und welche Handlungsempfehlungen leiten sich daraus ab? Erfahren Sie mehr in der Crisp-Studie.

Jetzt kostenlos downloaden

Das könnte Sie auch interessieren