Managed Services: Unternehmen sparen Kosten und steigern Flexibilität

Jetzt Artikel teilen:

Managed Services sind quasi das Salz in der Suppe, wenn es um die effiziente Nutzung der Cloud geht. Wie Unternehmen konkret davon profitieren, zeigte eine aktuelle Studie.

Unternehmen setzen für die operativen Elemente ihrer IT-Strategie zunehmend auf die Cloud und Managed Services spezialisierter Dienstleister. Mit diesem Bezugsmodell von IT-Leistungen sind häufig hohe Erwartungen verbunden. Managed-Services-Provider (MSP) sollen Unternehmen entlasten, Kosten sparen und letztlich auch die Innovation fördern. Dies sind die Hoffnungen, die mit dem Outsourcing verbunden sind. Unternehmen nutzen Managed-Services-Provider für unterschiedliche Dienstleistungen wie Managed Cloud und generelle IT-Services. Beim Thema Cloud haben Managed Services eine ganz besondere Bedeutung. Hier können MSPs nicht nur Dienstleister im Zuge von Outsourcing, sondern auch wichtige Enabler sein. Unternehmen holen sich damit bisher noch nicht vorhandene Cloud-Erfahrung ins Haus.

Managed Services machen sich bezahlt

Mancher im Unternehmen hat jedoch immer auch Vorbehalte gegen die Auslagerung zentraler Dienstleistungen. Die internen Kollegen können sich dadurch bedroht oder ihrer Kompetenzen beraubt fühlen. Es kann das Gefühl der Abhängigkeit von Dritten entstehen. Wie sehen die Realität und die Erfahrungen der Entscheider aus, die diesen Weg bereits gegangen sind? Dies beleuchtet die aktuelle Studie „Managed Services 2020“. Hunderte Unternehmen aus der DACH-Region haben hier die Zusammenarbeit mit Managed-Services-Anbietern bewertet.

Alles auf einen Blick:

  • 64 Prozent erreichen ihre Kostenziele durch die Cloud und werden flexibler
  • 69 Prozent betreiben mehr als 50 Prozent der Workloads in der Cloud
  • 70 Prozent nutzen MSPs auch für kritische Projekte

Der Mittelstand zieht in die Cloud

Verantwortliche mögen Orientierung, Validierung und Success Stories, bevor sie Entscheidungen mit großer Tragweite treffen. Wie ist es anderen ergangen? Haben sich die Erwartungen anderer erfüllt, die in der gleichen Situation waren? Die Bilanz deutscher Entscheider ist sehr positiv. Laut einer aktuellen Studie, die von IDG durchgeführt wurde, sind deutsche Unternehmen inzwischen beinahe ausnahmslos Cloud-Nutzer: Nur drei Prozent melden, dass zehn Prozent oder weniger der Workloads in der Cloud laufen. Elf Prozent nutzen 20 Prozent oder weniger ihrer Dienste in der Cloud. Bei den meisten ist es deutlich mehr: 69 Prozent der Entscheider melden, dass sie 50 Prozent oder mehr der Workloads in der Cloud betreiben. 25 Prozent haben sogar einen Cloud-Anteil von 80 Prozent oder mehr.

Managed-Services-Studie: Workload-Verteilung

Quelle: IDG Research

Kostenziele erreicht – auch bei kritischen Diensten

Kostentransparenz und Kostensenkung sind die wichtigsten Punkte, die sich Verantwortliche von einer Zusammenarbeit mit MSPs erwarten. Die Umfrage zeigt: Managed Services erfüllen die Erwartungen in fast allen Fällen. Unternehmen verschaffen sich damit den erhofften Freiraum und Flexibilität. Rund 64 Prozent der Befragten geben an, die Kostenziele erreicht zu haben. Ebenso viele geben an, die eigenen Ressourcen durch MSPs flexibler nutzen zu können. Knapp 70 Prozent berichten von flexibleren Kosten durch ausgelagerte Services und deren Bezahlmodell. Das Stichwort lautet hier „Pay as you go“. Also nur tatsächlich genutzte Leistung zu zahlen – dies schafft die gewünschte Kostentransparenz.

Nicht nur die Zahl der Anwendungen, die über Managed Services bezogen werden, ist beeindruckend – auch die geschäftliche Relevanz.

IDG-Studie Managed Services 2020

Eine der Überraschungen der Studie: Deutsche Unternehmen legen inzwischen sowohl unkritische als auch geschäftskritische Workloads in die Hände von MSPs. 41 Prozent lagern sogar ausschließlich geschäftskritische Projekte aus. Über 70 Prozent der befragten Unternehmen nutzen Services für kritische Dienste. Lediglich rund jedes sechste Unternehmen lässt Externe ausschließlich an unkritische Aufgaben und Workloads heran.

Mehr Geschwindigkeit und bessere Zusammenarbeit

Unternehmen, die auf MSPs setzen, erwarten sich davon die schnellere Umsetzung von Projekten. Für die interne IT soll dieses Bezugsmodell zugleich für mehr Innovation und bessere Softwarequalität sorgen. Auch die Time-to-Market soll sich dadurch verkürzen. Cloud-Dienste sollen darüber hinaus die Zusammenarbeit und Mobilität der Mitarbeitenden verbessern, so die Erwartung. Die Mehrheit der Befragten sieht diese beiden Punkte nach Implementierung der Cloud-Migration erfüllt.

Managed Services: Weitere Studienergebnisse

Studie-Managed-Services-2020

Download der Studie

In der Zusammenfassung der Studie erfahren Interessierte alle zentralen Aussagen der Befragten. Welche Erwartungen und Erfahrungen haben andere Unternehmen? Wie profitieren diese von Managed-Service-Providern und einer soliden Cloud-Strategie? An dieser Studie von IDG Research haben sich insgesamt 346 Entscheider und IT-Mitarbeiter aus der DACH-Region beteiligt.

Jetzt mehr erfahren

Bild von mohamed Hassan auf Pixabay

Jetzt Artikel teilen:

Das könnte Sie auch interessieren