Was ist die europäische Cloud GAIA-X?

Jetzt Artikel teilen:

Die europäische Cloud GAIA-X soll eine leistungs- und wettbewerbsfähige, sichere und vertrauenswürdige Dateninfrastruktur gewährleisten.

Es war einmal eine Göttin namens Gaia, die als Göttin der Erde und als Urmutter aller anderen Gottheiten angesehen wurde – so jedenfalls lauten Erzählungen aus der griechischen Mythologie. Nach diesem prominenten Vorbild ist das europäische Cloud-Projekt GAIA-X benannt worden – doch was genau steckt eigentlich dahinter?

GAIA-X wurde offiziell erstmals auf dem Digital-Gipfel 2019 vorgestellt. Initiatoren des Projekts sind Vertreter der Bundesregierung, Wissenschaft und Wirtschaft. Das Projekt wird durch eine internationale, nicht-gewinnorientierte Entität gesteuert und soll schon Ende 2020 in Betrieb gehen. Wir werfen einen Blick auf die Ziele und Lösungsansätze der europäischen Cloud.

Aufzeichnung des plusforums zum Thema: Wer braucht GAIA-X und den Sovereign Cloud Stack?

Was sind die Ziele von GAIA-X?

1. Digitale Souveränität / Datensouveränität

Im Zusammenhang mit GAIA-X taucht immer wieder der Begriff der digitalen Souveränität auf. Doch was genau bedeutet das eigentlich? Digitale Souveränität bzw. Datensouveränität meint in erster Linie die Möglichkeit, im digitalen Raum unabhängig und selbstbestimmt handeln und entscheiden zu können. GAIA-X schafft eine Dateninfrastruktur, die eine vollständige Kontrolle über gespeicherte und verarbeitete Daten garantiert. Die Entscheidung, wer auf diese Daten zugreifen darf, soll unabhängig sein.

2. Abhängigkeiten reduzieren

Viele Unternehmen haben einen hohen Anspruch an die Sensibilität und den Schutz im Umgang mit Daten. Der derzeitige Markt wird hauptsächlich von nicht-europäischen Cloud-Anbietern dominiert. Dadurch steigt das Risiko der Abhängigkeit. Insbesondere mittelständische Unternehmen sind in ihrer Handlungsfreiheit eingeschränkt, zum Beispiel durch Hürden bei einer Datenmigration zu einem anderen Anbieter (sogenannte Lock-in-Effekte). GAIA-X soll diesem Problem mit einer Dateninfrastruktur entgegenwirken, welche die digitale Souveränität der Nutzer stärkt und Abhängigkeiten reduziert.

GAIA-X soll Abhängigkeiten reduzieren

Nach einer Umfrage des eco-Verbandes kritisieren viele IT-Entscheider die starke Abhängigkeit zu außereuropäischen Anbietern. Genau in diesem Punkt soll das europäische Cloud-Projekt anknüpfen.

3. Cloud-Dienste attraktiv machen

Fast jeder weiß: Die Digitalisierung schreitet mit rasender Geschwindigkeit voran und bringt immer wieder neue Trends hervor. Immer mehr Unternehmen setzen deshalb auf Cloud-Lösungen, um den sicheren Weg in die digitale Zukunft zu gewährleisten.
Dennoch stehen viele Unternehmen Cloud-Diensten und Cloud-Dienstleistern immer noch skeptisch gegenüber. Dies hat oftmals Wettbewerbsnachteile zur Folge, weil Unternehmen ihre Ressourcen so nicht optimal nutzen.
GAIA-X soll diesen Vorbehalten mit einer vertrauenswürdigen und transparenten Dateninfrastruktur begegnen. Unternehmen haben damit die Möglichkeit, ihre Daten besser und effizienter zu nutzen.

4. Innovationen fördern

Die Initiatoren von GAIA-X haben sich das Ziel gesetzt, ein digitales Ökosystem zu schaffen, das innovative Produkte und Geschäftsmodelle fördert. Mit dieser Grundlage sollen Unternehmen aus Europa in Zukunft konkurrenzfähig skalieren können.

Wie lautet der Lösungsansatz von GAIA-X?

GAIA-X sieht eine vernetzte Dateninfrastruktur vor. Das bedeutet, dass zentrale und dezentrale Infrastrukturen zu einem gemeinsamen System vernetzt werden. Ziel ist es, einen vertrauenswürdigen und nutzerfreundlichen Verbund von Cloud-Anbietern und deren Angeboten zu schaffen. Das entstehende digitale Ökosystem basiert auf einem Open-Source-Ansatz. Daher gewährleistet es eine maximale Transparenz für Unternehmen. Kern von GAIA-X ist, dass theoretisch jeder ein Teil des Projekts werden kann.

plusserver ist Gründungsmitglied von GAIA-X

Auch plusserver verfolgt die Mission, die digitale Zukunft Europas mitzugestalten und den europäischen Wohlstand sowie die europäischen Werte zu gewährleisten. Deshalb ist plusserver Gründungsmitglied der GAIA-X-Trägergesellschaft und eine der treibenden Kräfte des Sovereign Cloud Stacks (SCS). Das SCS ist eine Kernkomponente von GAIA-X: Mit Hilfe des Sovereign Cloud Stacks können plusserver und andere Betreiber eine interoperable Cloud-Infrastruktur bereitstellen. Diese Infrastruktur basiert auf einem Open-Source-Ansatz und ist damit unabhängig von dem Einfluss und der Kontrolle durch Dritte. Außerdem kann jeder die SCS-Software nutzen und weiterentwickeln – damit vergrößert sich auch der Mehrwert von GAIA-X.

pluscloud

pluscloud - die Cloud-Lösung aus Europa

Bereits heute tragen europäische Cloud-Lösungen wie die pluscloud dazu bei, dass hiesige Unternehmen ihre Digitalisierung vorantreiben und dennoch souverän bleiben können.

Mehr erfahren

Jetzt Artikel teilen:

Das könnte Sie auch interessieren