Was ist SAP Fiori?

Jetzt Artikel teilen:

SAP Fiori kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn es um die Nutzung von Apps oder Web-Interfaces geht.

Moderne, effiziente Arbeitsumgebungen erfordern die richtigen Tools und permanenten Zugang zu den jeweils für die Aufgabe essenziellen Daten. Dabei kommt es nicht nur auf die funktionale Ebene an. Auch spielt es eine Rolle, wie einfach diese Daten zugänglich sind: Die Usability der Tools und Dashboards, mit denen Verantwortliche im Unternehmen arbeiten, wird immer wichtiger. Die Antwort von SAP auf diese neuen Anforderungen heißt SAP Fiori.

SAP-Basis-Betrieb als Managed Service

Lesen Sie im Folgenden:

Wofür braucht man SAP Fiori?
Was ist das Fiori Launchpad?
Was sind die Vorteile von Fiori?
Welche Nachteile hat Fiori?
Gibt es Voraussetzungen?
Welche Infrastruktur?

Wofür braucht man SAP Fiori?

Fiori ist vor allem dafür bekannt, die Grundlage für moderne, nutzerfreundliche SAP-Apps und Web-Interfaces zu sein. Somit können Unternehmen Apps und Web-Anwendungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anbieten. Das Ergebnis: moderne Dashboards im „Kachel“- und „Karten“-Design mit visueller Widget-Darstellung.

Hilfreiche Benachrichtigungen bieten alle wichtigen Informationen auf einen Blick. Anwender erhalten die gleiche intuitive Nutzererfahrung, wie sie es von modernen App- und Webseiten-Interfaces gewohnt sind.

Ein Klick auf ein Diagramm oder ein anderes Menü-Item bringt Anwender direkt in eine Detail- oder Interaktionsansicht. Dieser einfache Zugang zu den wichtigen Informationen und Funktionen der jeweils relevanten Geschäftsprozesse verbessert die Produktivität und spart Aufwand für Schulungen und Einarbeitung.

Was ist SAP Fiori

So sieht die zentrale Startseite von SAP Fiori 3 aus. Quelle: SAP

Was ist das Fiori Launchpad?

Für User ist das „Fiori Launchpad“ das Herzstück. Dies ist die Startseite, der „Single Point of Entry“, wo Anwender alle ihre Anwendungen und Daten finden. Die GUI des Launchpads ist rollenbasiert. Jeder sieht exakt das, was er benötigt. Fiori ist zudem Geräte-agnostisch. User können ihr persönliches Launchpad von jedem Gerät, beispielsweise per Mobil-App oder Browser, erreichen. Fiori ermöglicht diese einheitliche Nutzererfahrung, weil es einerseits Designrichtlinien für UX und Anwendungen vorgibt und zugleich viele Standardanwendungen mitbringt.

SAP Fiori Launchpad

SAP Fiori wird auf allen Geräten optimal dargestellt. Quelle: SAP

Was sind die Vorteile von Fiori? Weniger Aufwand für Entwicklung, Wartung, Schulung

Fiori ist eine ideale Möglichkeit, Usern mit minimalem Entwicklungsaufwand unterschiedliche Frontends anzubieten. Dies können Apps und Dashboards sein, die passende Daten oder Auswertungen und vereinfachte Interaktion bereitstellen. SAP bietet dafür konfigurierbare Standard-Apps an. Unternehmen können zusätzlich ihre eigenen Anwendungen entwickeln.

Die Vorteile von SAP Fiori finden sich auf mehreren Ebenen: Anwender profitieren von der einheitlichen und intuitiven Nutzererfahrung (UX). Unternehmen und deren IT gewinnen durch die Standardisierung. Diese erlaubt schnelle Rollouts und ermöglicht gleichzeitig Flexibilität und mehr Produktivität. Entwicklungs- und Wartungskosten reduzieren sich durch den Einsatz von Fiori ebenfalls, wenn die Standard-Apps eigene Oberflächen ersetzen.

Was sind die Nachteile von Fiori?

Fiori-Anwendungen haben viele Vorteile, sind jedoch nicht ohne Schattenseiten. Der vielleicht größte Nachteil: Nicht jeder Business Case lässt sich aktuell mit Fiori abbilden. Damit sind Fiori-Anwendungen kein allgemeiner Ersatz, sondern eine Ergänzung für alle SAP Frontends in Unternehmen.

Wegen des starken Fokus auf Usability kann man SAP Fiori mangelnde Komplexität vorwerfen. Anwendungen sollen möglichst einfach und einheitlich sein. Nicht jeder Prozess und nicht jede Anwendung ist daher über das Launchpad verfügbar. So kann es vorkommen, dass Mitarbeiter einzelne vertraute Prozesse, Datensätze oder Arbeitsschritte nicht über Fiori nutzen können. SAP arbeitet aber daran, mit jedem Release neue Funktionen und Anwendungen in die Fiori-Landschaft zu integrieren.

Gibt es bestimmte Voraussetzungen für Fiori?

Nicht jede SAP-Landschaft unterstützt das Tool. Unternehmen müssen nicht zwingend den neusten Release nutzen, um mit Fiori starten zu können. Einige Fiori-Anwendungen sind bereits dann möglich, wenn ein Unternehmen noch eine Drittanbieter-Datenbank („anyDB“) und ältere Systemversionen nutzt.

Wichtig ist jeweils ein Fiori-kompatibler ABAP-Server im Front- und Backend. Den vollen Funktionsumfang erhalten Unternehmen, wenn sie SAP HANA und die jeweils aktuellen S/4HANA-Releaseversionen nutzen. Beispielsweise erfordert Fiori 2.0 mindestens den Release 1610. Seit 2019 und dem Release 1909 rollt SAP Fiori 3.0 aus.

Welche Infrastruktur ist für SAP Fiori erforderlich?

Fiori kann beispielsweise On-Premise und in einer SAP-Cloud-Umgebung eingesetzt werden. Die Implementierung unterscheidet sich in beiden Szenarien: In einer On-Premise-Umgebung ist der Aufwand für Konfiguration und Entwicklung im Vergleich zur HANA Cloud Plattform deutlich höher. Die On-Premise-Version bietet dagegen mehr Anwendungen.

SAP unterscheidet zudem zwischen zwei Deployment-Methoden für Fiori-Anwendungen: „Central Hub Deployment“ bedeutet, separate Front- und Backend-Server zu nutzen. „Embedded“ Deployment bündelt beides in einer Instanz. SAP empfiehlt die Embedded-Methode. Dies reduziert die Komplexität und verhindert Kompatibilitätsprobleme bei unterschiedlichen Release-Ständen. Erfahren Sie hier mehr über SAP in der Cloud.

SAP Fiori Beratung bei plusserver

Titelbild von Tyler Franta on Unsplash

Jetzt Artikel teilen:

Das könnte Sie auch interessieren